Weingutfassade "La Dominique"

Neue Fassade für französisches Weingut
AuftraggeberArnold AG
EntwurfAtelier Jean Nouvel
AusführungsplanungAIR Architects
imagine structureTragwerksplanung
Fertigstellung2014

Bei diesem Projekt übernahm imagine structure die Tragwerksplanung der Fassade eines Weingutes in Frankreich für die ausführende Firma Arnold AG.  Bei dem Gebäude handelt es sich um einen eingeschossigen Massivbau, welcher durch die Fassade als Vorsatzschale verkleidet wird. Zur Befestigung wird eine Unterkonstruktion auf dem Stahlbetontragwerk des Bauwerks angebracht. Bei den Fassadenpaneelen handelt es sich um lackiertes Edelstahlblech. Die Elemente sind ca. 3 m lang und 0,35 m hoch und werden liegend, geschuppt angebracht. Die geschieht mittels Structural-Glazing-Silikon, um eine unsichtbare Verbindung zwischen Unterkonstruktion und Paneel herstellen zu können.

Sanierung Fassade Kalkentalstraße

Fassadensanierung
Bauherrprivat
Architektenhaber turri Architekten, Frankfurt
imagine structureTragwerksplanung
Fertigstellung2013

Für das Wohn- und Geschäftshaus aus den 70er Jahren wurde von haber turri architekten ein Sanierungsentwurf für die Fassade realisiert. Im Fokus lagen hierbei neben gestalterischen Gründen die neue Energieeinsparverordnung. Bei diesem Projekt wurde die neue Fassade, welche so weit wie möglich vorfabriziert wurde um einen schnellen Einbau zu garantieren, während des laufenden Betriebs montiert. Zur Straße hin werden Fassadenelemente aus kerngedämmten Holzrahmenpaneelen mit Außenbekleidung montiert, welche sich mit Fensterelementen abwechseln. Zum Hof hin gerichtet befinden sich transluzente Profilglaselemente. Aufgesetzt werden die Fassadenelemente auf an den Geschossdecken angebrachte Winkel.

Wintergarten am Kloster Beilstein

Wintergarten in historischem Bestand
BauherrKatholische Kirchengemeinde Sankt Josef, Beilstein
ArchitektenPlanwerk 590, Koblenz
imagine structureTragwerksplanung, Beratung, Detailentwicklung
Fertigstellung2010

Das Kloster Beilstein bekommt einen neuen Wintergarten. Die punktgehaltene Glasfassade wird von einer schlanken Stahlkonstruktion getragen. Neben den konstruktiven Anforderung die solch eine Aufgabe mit sich bringt ist hier vor Allem ein sensibler Umgang mit dem Bestand gefragt. 

Vitra Fassade

VSL Factory by SANAA
BauherrVitra AG, Weil am Rhein
EntwurfSANAA, Tokio und nkbak, Frankfurt GU Stabag AG, Direktion AO Metallica, M. Pagitz Acrylglas ktec GmbH, Radstadt
imagine structureTragwerks- und Fassadenplanung
Fertigstellung2012

Für die Fassade am Projekt der japanischen Architekten SANAA für das Auslieferungslager der Vitra AG in Weil am Rhein haben wir die Fassadentechnologie von der Vorentwurfsphase bis zur Fertigstellung betreut: Ein Rundbau, etwa 150 m im Durchmesser, 12m hoch, soll mit einer leicht und immateriell wirkenden Vorsatzschale in Gestalt eines weißen wellenden Vorhangs umgeben werden. Die Außenwände des Industriebaus sind nur von wenigen Portalen und Fenstern durchzogen, der leichte Vorhang und die runde Form mildern die Härte des Bauwerks. Keinesfalls sollen technische Details sichtbar werden.

Die Wahl der Tokioter Designer und deren Frankfurter Partner nkbak-Architekten fiel auf einen thermoplastischen Werkstoff als Fassadenfläche. Als Material wurde ein koextrudiertes Acrylglas gewählt, bei dem eine klare Schicht und eine weiß durchgefärbte Lage in einem Produktionsgang zusammengeschmolzen werden, so dass eine weiße Oberfläche mit einem klaren Überzug entsteht.

Acrylglas Kletterwand

Die große Unsichtbare
BauherrPallottinische Jugendbildungs GmbH
EntwurfPlanwerk 590, Koblenz, Guido Jax, Felix Klumpp
imagine structureTragwerks- und Fassadenplanung
Fertigstellung2011

Für die Jugendbildung der Pallottiner wurde in Mitten des historischen Ensembles bei Schönstatt in nächster Nähe zum Turm der mittelalterlichen Basilika eine Kletterwand errichtet die wesentlicher Bestandteil der kirchlichen Jugendarbeit um Pater Diesberg darstellt. Aus diesem Kontext entstand das Kozept, die Kletterflächen in transparentem Acrylglas zu materialisieren und das schlanke Stahl-Tragwerk aufzufalten um somit dem Objekt eine leichte und aufgelöste Anmutung zu geben, die im sich im historischen Kontext zurücknimmt.

Die Materialgerechte Konstruktion der Details war bei diesem Projekt von besonderer Wichtigkeit. Die Acrylglaspaneele sind mit selbst entwickelten Punkthaltern befestigt, die eine zwänungsfreie Lagerung des Materials ermöglichen. Alle Klettergriffe sind mit ensprechend ausgelegten Hülsen im Material angeschlagen. Der Anschlagpunkt für das Kletterseil kann über einen Seilzug und Rollen abgelassen werden, so dass auf Vorklettern verzichtet werden kann.

Gestalt und Tragwerk wurden in enger Zusammenarbeit zwischen imagine structure und Planwerk 590 gemeinsam entwickelt und detailliert.

London Greenhouse

Gewächshaus nach historischem Vorbild
BauherrBittet um Nichtnennung
ArchitektTony Hunt, Frankfurt
imagine structureTragwerksplanung, Beratung, Detailentwicklung
AusführungLohrmann, Offenbach
Fertigstellung2009

Als Teil eines „Walled Gardens“, einer besonders im 19.Jahrhundert in Großbritannien verbreiteten Gartenform, sollte in einem Londoner Vorort ein neues Gewächshaus nach altem Vorbild entstehen. Um die Tageswärme länger in den Abend zu bewahren wurde es direkt an ein Ziegelmauerwerk gebaut, die als Speichermasse dient.

Die Herausforderung bestand darin die Einfachheit und Leichtigkeit des über 150 Jahre alten Vorbilds beizubehalten und dabei den heutigen Normungsstandart gerecht zu werden.

Im Zuge der Bearbeitung wurde von uns ein neuartiges Detail zur Glasscheibenaufhängung unter sowohl ästhetischen als auch konstruktiven Gesichtspunkten entwickelt. Es besteht aus einem Stahlblech, das über zwei Befestigungspins geschoben wird und durch seine Formgebung zwei Glasscheiben hält.